Veröffentlicht am Sa., 9. Apr. 2016 09:45 Uhr

In der Nacht vom 3. auf den 4. April 2016 wurde der Alte St.-Matthäus-Kirchhof in Berlin Schöneberg, der in diesem Jahr sein 160 jähriges Jubiläum feiert, Opfer eines dreisten Kunstraubes. Offensichtlich gut vorbereitete Diebe entwendeten kunsthistorisch wertvolle Skulpturen, Büsten und Grabplatten. Es ist zu vermuten, dass die Gegenstände irgendwo auf dem Kunstmarkt angeboten werden.

Gestohlen wurden:

  • Die Büste des Politikers Fritz David von Hansemann (1886-1971), der der berühmten Bankiersfamilie Hansemann (Deutsche Bank) entstammte.
  • Die Büste des Berliner Gastronoms Renè Maron, der 2014 auf dem Kirchhof bestattet worden war.
  • Die Skulptur „Faun“ auf der Grabstätte des Journalisten Hans Scherer (1938-1998).
  • Die großen historischen Grabplatten der Grabstätten des Bergwerksunternehmers Ernst Noah und des Regierungsrates Oskar Simon 1860-1924.

Die Büste von Eugen von Kuycke (1840-1906) wurde von den Täterndemontiert, war aber wohl zu schwer, sodass die Täter sie auf dem Kirchhof zurückließen. Hinweise auf den Verbleib der genannten Gegenstände bitte an die Kirchhofsverwaltung.

Bilder der gestohlenen Gegenstände

Kategorien Kirchhöfe