Veröffentlicht am Mo., 18. Apr. 2016 16:31 Uhr

„Wilde Botanik“ – so hat die Berliner Künstlerin Judith Brunner ihre Ausstellung genannt, die am Samstag, den 16. April im Foyer des Alten Zwölf-Apostel-Kirchhofs eröffnet wurde. Es sind Blumenbilder, die Judith Brunner nach historischen Vorlagen aus alten Botanikbüchern gemalt hat. Die Bilder passen hervorragend zu unserem Kirchhof, der ja immer als großartiger Naturraum wahrgenommen werden kann.



Judith Brunner und ihr Bild "Mauerblümchen"

"Der Kirichhof als Naturraum" war auch das Thema der Pflanzenführung von Olaf Tetzinski über den Kirchhof, mit der die Austellungseröffnung eingeleitet wurde. Die staunenden Besucher konnten erleben, dass auf dem Kirchhof viele Pflanzen zu finden sind, die man sogar essen kann – viele von ihnen sogar mit einer Heilwirkung

.


Pflanzenerlebnisführung mit Olaf Tetzinski
Im Anschluss erzählte Tetzinski in der Kapelle noch viel Wissenswertes
über einige Pflanzen, die man dann auf den Bildern von Judith Brunner bewundern
konnte. Ein gelungener Nachmittag, an dem Kunst und Natur eine wunderbare
Verbindung eingingen.

Die Ausstellung im Foyer

Die Ausstellung ist werktags zu sehen von 8-14 Uhr im Foyer
der Kapelle des Alten-Zwölf-Apostel-Kirchhofs, Kolonnenstraße 24-25, 10829
Berlin. Schauen Sie doch mal vorbei!

Kategorien Kirchhöfe