Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Das interreligiöse Gespräch: Maria im Islam

Datum
Dienstag, 6. Dezember 2022, 19:30 Uhr
Ort
Zwölf-Apostel-Pfarrhaus, An der Apostelkirche 3, 10783 Berlin
Mitwirkende
Carsten Schmidt (Vorsitzender des Gemeindekirchenrates in Zwölf-Apostel)

Carsten Schmidt:  Maria im Islam  

Der christlich-islamische Dialog lebt von Personen, die sowohl in Bibel und Koran genannt werden. Häufig fehlt die Jungfrau Maria hier bei der Aufzählung. Die Mehrheit der Muslime ehrt sie jedoch nicht nur als die Mutter Jesu. Im Koran und Hadith – der Tradition der mündlichen Aussprüche Mohammeds – bedeutet es eine hohe Auszeichnung durch Gott, zur Mutter eines so wichtigen Propheten erwählt worden zu sein. Die Jungfrau Maria erscheint im Islam als eine von Gott hoch geschätzte Person, die tief mit ihm verbunden ist. Durch ihr Bild in der islamischen Überlieferung können wir eigene frühchristliche Überlieferungen über Maria wiederentdecken und unseren Glauben bereichern.

Bisherige Termine in diesem Jahr:

31.05.22

Burkhard Bornemann

Die orthodoxe Kirche

05.07.22

Carsten Schmidt

Melchisedek – Urgestalt der Ökomene

06.09.22

Bertram von Boxberg

Islamische Begräbniskultur

04.10.22

Edmund Mangelsdorf

Carl Welkisch – ein Mystiker des 20. Jahrhunderts

01.11.22

Bernd Muskat

Über die irische Kirche

06.12.22

Carsten Schmidt

Maria im Islam