Mitten im Leben

Eine Gemeinde mit drei Kirchhöfen

Die evangelische Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde ist Träger von drei Friedhöfen auf dem Schöneberger Gebiet. Seit 1864 gibt es den Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof, seit 1882 den Neuen Zwölf-Apostel-Kirchhof. Durch die Gemeindefusion kam im Jahre 2000 der Alte St.-Matthäus-Kirchhof ,der im Jahre 1856 eingeweiht worden war in die Verwaltung der Zwölf-Apostel-Gemeinde.

Ein kulturhistorisches Erbe

Mit ihren zum Teil großzügigen Wandgrabanlagen und Maulsoleen  sind unsere Kirchhöfe kulturhistorisch bedeutende Gartendenkmale. Der Alte Zwölf-Apostel-Kirchhof und der Alte St.-Matthäus-Kirchhof stehen unter Denkmalsschutz. Viele bedeutende Persönlichkeiten des kulturellen Lebens  und aus der Welt der Wissenschaften haben auf den drei Kirchhöfen ihre letzte Ruhe gefunden. Somit sind die drei Kirchhöfe ein Zeugnis der großen kulturhistorischen Vergangenheit von Schöneberg und von Tiergarten-Süd.

Restaurierte Grabanlage auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof

Orte der Begegnung

Friedhöfe sind Orte der Trauer und des Gedenkens. Es sind auch Orte, an denen man sich mit den oftmals verdrängten Themen wie „Tod, Trauer“ und  „Erinnerung“ auseinandersetzen kann. Auf unseren drei Kirchhöfen sollen Menschen ins Gespräch kommen, und über diese Themen reden. Unsere drei Kirchhöfe sollen Orte der Begegnung sein. Hierzu bieten wir über das Jahr hinweg ein reichhaltiges kulturelles Programm, mit Musik, Lesungen oder Kinoaufführungen. Auf unseren kulturhistorische- und  Naturführungen  kann man unsere Kirchhöfe besser kennen lernen. Das Cafè Finovo auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof bietet das ganze Jahr über einen Treffpunkt. Auch für Kindergruppen und Schulen machen wir Angebote, sich den Themen Tod und Trauer auf eine kindgerechte Art und Weise zu nähern.

Naturführung auf dem Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof

Es gibt viele Möglichkeiten, sich für unsere Kirchhöfe zu engagieren. Seit einigen Jahren unterstützen viele Menschen im Verein EFEU e.V den Alten St.-Matthäus-Kirchhof. (Link). Andere engagieren sich mit als Grabpaten für den Erhalt unserer Kirchhöfe. Über unsere Facebookseiten kann man sich über das Leben auf unseren Kirchhöfen informieren, oder eigene Anregungen posten. (links facebook)  - (Bild Führung – Bild Veranstaltung)

Ein Stück Natur im Großstadt-Dschungel

Unsere Kirchhöfe sind auch ein Stück geschützte Natur im dicht besiedelten Stadtraum. Angelegt als großzügige Parkanlagen, laden Sie mit Ihren  von Linden gesäumten Alleen auch heute noch zum Verweilen und bieten erholsame Ruhe in der Hektik des Großstadt-Alltags. Hier kann man brütende Habichtspärchen beobachten. Auf allen drei Kirchhöfen betreiben Imker Bienenstöcke und produzieren den Kirchhofhonig. Bei Naturführungen kann man sich von der beindruckenden Vielfallt der hier vorkommenden Heil- und Kräuterpflanzen überzeugen.

Die Habichte auf dem Alten Zwölf-Apstel-Kirchhof    Foto: © Dr. Neumann

Evangelisch und weltoffen

Auch wenn die Kirchhöfe von der evangelischen Gemeinde getragen werden, stehen sie natürlich auch Menschen anderer Konfessionen und Religionszugehörigkeiten und Menschen ohne Konfessionszugehörigkeit offen. So haben wir in den letzten Jahren viele muslimische Beisetzungen durchgeführt. Das Thema muslimischer Bestattungen wird uns in den nächsten Jahren noch stärker beschäftigen, denn wir sind der Meinung, dass Menschen, die in unserer Stadt zusammen leben, auch an einem gemeinsamen Ort Trauer und Gedenken erleben sollten.

Muslimische Beisetzung auf dem Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof

Die Kirchhöfe in die heutige Zeit bringen

Neben der Bewahrung des historischen Erbes der drei Kirchhöfe ist es eine  wichtige Aufgabe der Verwaltung, zeitgemäße Bestattungsformen anzubieten, die sich harmonisch in die historische Grundstruktur der Anlagen einfügen. So ist es seit einigen Jahren möglich, Baumbestattungen durch zu führen. Auf dem Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof ist im letzten Jahr mit dem Garten der kleinen Ewigkeit eine neue, sehr attraktive Möglichkeit sowohl für Erd- als auch für Urnenbestattungen geschaffen worden.

Garten der kleinen Ewigkeit auf dem Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof

Das Team der Kirchhöfe

Auf unseren drei Kirchhöfen arbeiten 18 Mitarbeiter_Innen. Ihr Anliegen ist es, die Anlagen der Kirchhöfe auf einem hohen gartenpflegerischen Niveau zu halten. Andere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen stehen Ihnen in der Verwaltung für Beratung und für Fragen der Bestattungsversorgung zur Verfügung. Dort erhalten Sie auch sachkundige Anregungen und Angebote für attraktive Grabgestaltungen. Unser Büro in der Kolonnenstraße ist für Sie jeden Werktag von 8 bis 14 Uhr geöffnet. Gern führen wir Sie über unsere Kirchhöfe und zeigen ihnen vor Ort die Möglichkeiten einer zeitgemäßen Bestattung.

Foyer in der Verwaltung Kolonnenstraße 24-25