Der Alte St.-Matthäus-Kirchhof

Ein Friedhof mit großer Vergangenheit und interessanter  Gegenwart

Der Alte St.-Matthäus-Kirchhof in der Großgörschenstraße in Schöneberg wurde 1856 geweiht und war der Begräbnisplatz der St.-Matthäus-Gemeinde, deren Kirchengebäude auf dem heutigen Kulturforum liegt. Durch die Fusion der Gemeinden kam der Alte St.-Matthäus-Kirchhof 2001 in die Verwaltung der Zwölf-Apostel-Gemeinde.

Grabanlage Familie von Hansemann

Mit seinen zum Teil aufwendig gestalteten Wandgräbern und Mausoleen repräsentiert der Kirchhof die glanzvolle Geschichte Berlins der Gründerzeit. Bedeutende Künstler, Musiker und Wissenschaftler, sowie erfolgreiche Unternehmer des 19. Und frühen 20. Jahrhunderts haben auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof ihre letzte Ruhestätte gefunden. Über 50 Ehrengräber des Berliner Senats sind hier zu finden. Als herausragende Beispiele seien die Grabstätten der Brüder Grimm und des Mediziners Rudolf Virchow genannt. So ist ein Gang über den Alten St. Matthäus-Kirchhof auch eine spannende Zeitreise durch die Berlin Kultur- Geistes- und Wissenschaftsgeschichte. Die Liste der hier beigesetzten bedeutenden Persönlichkeiten bestätigt dies eindrucksvoll. Seit 2014 gibt es die Möglichkeit den Kirchhof mit der „Friedhofs App“ zu entdecken.

In der Gegenwart angekommen

Grabstätte des Vereins Denkmal Posithiv

Die Bewahrung und Erhaltung der großen Geschichte dieses unter Denkmalsschutz stehenden Kirchhofes ist ein wichtiges  Anliegen der Kirchhofsverwaltung. Genauso wichtig aber ist es, diesen bedeutenden Friedhof in die heutige Zeit zu bringen und das ist erfolgreich gelungen. Ab den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts hatten viele Freunde und Verwandte von Menschen, die an der Immunschwächekrankeit Aids verstorben waren, den Wunsch besondere Bestattungsformen zu entwickeln und auch mahnend an diese Krankheit zu erinnern. Hier sich vor allem der Verein „Denkmal Posithiv“  mit der Neugestaltung einer historischen Grabstätte engagiert.

Ab 2008 gibt es die Möglichkeit, auf dem Kirchhof Kinder, die tot geboren worden sind, würdevoll bei zu setzen. Die „Gärten der Sternenkinder“ sind für viele Eltern zu einem Ort geworden, an dem ihre Trauer einen Raum gefunden hat.

Der Garten der Sternenkinder

Viele Menschen engagieren sich durch die Übernahme von Grabpatenschaften für den Erhalt historischer Grabstätten. Auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof. Eine solche Grabpatenschaft bietet auch die Möglichkeit, sie im Trauerfall selbst zu nutzen.

Der Friedhof als Ort der Begegnung

Das Cafè Finovo

In den letzten Jahren hat sich der  Alte St.-Matthäus-Kirchhof zu einem wichtigen Ort der Begegnung in Schöneberg entwickelt. In dem ehemaligen Verwalterhaus lädt heute das Cafè Finovo zum Verweilen bei einem guten Cafè und bei Kuchen aus eigener Herstellung ein. Seit einigen Jahren haben sich engagierte Bürgerinnen und Bürger in dem Verein ein Efeu e.V zusammengeschlossen. Gemeinsam setzten sie sich für den Erhalt gefährdeter historischer Grabmale ein und organisieren ein interessantes Kulturprogramm in der Kapelle des Kirchhofs. Über das ganze Jahr hindurch werden kulturhistorische- und Naturführungen angeboten. So ist der Alte St.-Matthäus Kirchhof auch zu einem Ort des Lebens geworden. Über die aktuellen kulturellen Angebote können sie sich auf der Facebookseite des Kirchhofs informieren.

Ein besonderer Naturort

In Berlin sicher einmalig, liegt dieser Friedhof auf einer Hanglage und bietet somit zahlreiche reizvolle Perspektiven. Ein Spaziergang für den Kirchhof ist auch immer ein besonderes Naturerlebnis, denn neben den üblichen Grabbepflanzungen bietet dieser Ort der Ruhe mitten in der Großstadt auch zahlreichen seltenen Pflanzenarten einen Lebensraum. Die Naturverbundenheit dieses Kirchhofs wird auch deutlich durch die Bienenstöcke, die hier seit einigen Jahren stehen.

Der Kirchhof als Naturerlebnis

Anerkennung für einen wichtigen Friedhof

Bereits zum zweiten Mal wurde 2014 der Alte St.-Matthäus-Kirchhof bei dem bundeweit ausgeschriebenen Wettbewerb „Besattungen.de Award“ unter den Top  20 aller deutschen Friedhöfe gelistet. Kein anderer Berliner Friedhof hat es bei diesem Ranking so weit nach oben geschafft.

Auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof sind alle üblichen Bestattungsformen  möglich, sowohl als Urnen, wie auch als Erdbestattung. Auch zeitgemäße Bestattungsformen wie die Baumbeisetzung, das Columbarium und die Urnenwand werden hier angeboten. Die Friedhofsverwaltung informiert Sie gern über die Besattungsmöglichkeiten.